14 Nothelfer

Die Hl. 14 Nothelfer

Altarbild

(Für Detailinformationen klicken Sie auf die Gesichter der Darstellungen.)

Geschichte:
Die Verehrung der Hl. 14 Nothelfer ist seit dem 14. Jahrhundert verbreitet. (14 ist eine hl. Zahl in der Bibel-2×7). Ein Kirchenpatrozinium zu den Hl. 14 Nothelfern ist eher selten. Berühmt ist die Wallfahrtskirche „Vierzehnheiligen“ in Oberfranken/Deutschland. Häufiger schon gibt es Seitenaltarbilder mit dem Bildmotiv der Hl. 14 Nothelfer. Nach der 2. Türkenbelagerung 1683 und der Pest 1713 führte die Not in Wien zur intensiven Verehrung der Hl. 14 Nothelfer.

Die „Nothelfer-Bruderschaft“ förderte und unterstützte den Bau einer Kirche in Lichtental. Ihr gehörten in den ersten Jahrzehnten auch der Kaiser, Mitglieder seiner Familie, Mitglieder des Klerus und des Adels neben einfachen Leuten an. Bei der Grundsteinlegung der ersten Kirche 1712 durch den jungen Kaiser Karl VI. wurde die Kirche schon den Hl. 14 Nothelfern gewidmet.

Hochaltarbild:
Das Hochaltarbild wurde von Franz Anton Zoller 1776 für die erweiterte Kirche geschaffen. Zoller war Mitglied der k.k. Akademie der bildenden Künste. Zusammen mit seinem Cousin Pfarrer Zacharias Zoller plante er den Aufbau des Hochaltarbildes. Die auf dem Hochaltarbild dargestellten Personen entsprechen genau dem Namen der 1712 zur Errichtung der Kirche gegründeten Bruderschaft: „Zu Lob und Ehre der allerheiligsten und unzerteilten Dreifaltigkeit, der unbefleckten Empfängnis Mariä, der heiligen Mutter Anna *) und der vierzehn Nothelfer.“ In einer grossen Spirale der Figuren, vom Hl. Christophorus im Zentrum (mit der Weltkugel) führt die Anordnung der Figuren im Uhrzeigersinn über den Hl. Blasius hinauf zur Dreifaltigkeit mit Maria (links) und Hl. Anna (rechts). Die Inschrift über dem Hochaltar „LAUDATE DOMINUM IN SANCTIS EIUS“ wurde hier nicht wie üblich als „Lobet den Herrn in seinem Heiligtum“, sondern „LOBET DEN HERRN IN SEINEN HEILIGEN“ gedeutet.

*) Die erste Kapelle an der Stelle der heutigen Kirche war der Hl. Anna geweiht. Das Altarbild der Kapelle ist heute noch in der Annakapelle – in der Kirche rechts nach dem Eingang- zu sehen. Mehr…

Die Hl. 14 Nothelfer:
3 Bischöfe und Märtyrer: BlasiusDionysius und Erasmus
7 Märtyrer: Achatius, Christophorus, Cyriacus, Eustachius, GeorgPantaleon und Vitus
1 Einsiedler und Klostergründer: Ägidius
3 Jungfrauen und Märtyrerinnen: Barbara, Katharina und Margarethe

Quelle: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de